Im Leuwaldhof finden Kinder und Jugendliche mit Zöliakie nachhaltige Hilfe

Besonders bei Kindern muss darauf geachtet werden, dass sie durch ihre besondere Ernährung nicht in eine unangenehme Außenseiterrolle gedrängt werden. Deshalb ist ein unkomplizierter und nüchterner Umgang mit der Krankheit von Vorteil. Ehrlichkeit gegenüber dem Kind ist angebracht, wobei der Krankheit und dem Kind zwar Respekt entgegengebracht, das Kind aber nicht in eine Sonderstellung gehoben werden sollte.

Betroffene Kinder und deren Eltern erhalten im Leuwaldhof professionelle Hilfe und werden durch den Therapieplan auf einen „normalen" Alltag vorbereitet. Das in der Reha erlernte Wissen über die Ernährung und die Einschränkungen hilft Betroffenen zur weitgehenden Reintegration in das soziale und schulische/berufliche Umfeld.

Bei Kindern und Jugendlichen mit Zöliakie werden die Kosten für eine Therapie (für das betroffene Kind und eine Begleitperson) in der Regel vollständig von den Krankenkassen übernommen. Die Unterbringung der Kinder und Jugendlichen im Leuwaldhof, der im Sommer 2018 eröffnet wurde, erfolgt altersgerecht in großzügigen Einzel-, Doppel- oder Familienzimmern.

Entsprechend der vertraglichen Vereinbarung mit dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger, dem sich alle Sozialversicherungsträger und Krankenfürsorgeanstalten Österreichs angeschlossen haben, werden bei Stoffwechselstörungen und Erkrankungen des Verdauungstraktes Kinder und Jugendliche mit Adipositas, Fettstoffwechselstörungen, chronisch entzündliche Darmerkrankungen, funktionelle Bauchbeschwerden und Zöliakie behandelt.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Daniel Weghuber, langjähriges Mitglied und Vertrauensarzt der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft Zöliakie, wurden die Mitarbeiter im Leuwaldhof detailliert hinsichtlich glutenfreie Lebensmittel und Speisen sowie Ernährung geschult und im Jänner 2019 fanden bereits die ersten Zöliakie-Schwerpunktwochen statt.

Der Therapieplan für den 3-wöchigen Rehabilitationsaufenthalt wird maßgeschneidert für jeden Patienten erstellt und besteht aus Physio-, Ergo-, Psycho-und Sporttherapie sowie aus theoretischen und praktischen Diätologie-Einheiten.

Das Ziel bei Zöliakie-Betroffenen ist, dass die Begleitperson und das Kind bzw. der Jugendliche unter Anleitung von spezialisierten Diätologen eine diätische Therapieeinstellung erlernen und in einer Lehrküche einüben. Diese gründliche Einschulung auf eine lebenslange Therapie ist von grundlegender Bedeutung für einen anhaltenden Therapieerfolg.
Kindergarten und Schule, inklusive höherer Schule, sind integrativer Bestandteil der Rehabilitation und werden im Therapieprogramm berücksichtigt. Das altersgerechte Freizeitangebot umfasst fakultative Aktivitäten, die so konzipiert sind, dass sie den Teilnehmern helfen, Selbstvertrauen zu gewinnen, Regeln einzuhalten sowie die Freude am Leben wieder zu gewinnen und alltagspraktische Aktivitäten zu erproben.
Im Leuwaldhof stehen den kleinen und großen Patienten Ärzte und Pflegedienstmitarbeiter 24 Stunden zur Seite. Mit dem Fachwissen der Rehabilitation sind an Zöliakie erkrankte Kinder und Jugendlicher hier sicher aufgehoben.


Diese Seite verwendet Cookies. Bitte erteilen Sie Ihre Zustimmung, indem Sie auf OK klicken.  Mehr erfahren...
Ablehnen OK