Stationäre Rehabilitation trotz Corona-Pandemie nicht aufschieben

St. Veit, 26.11.2020: Nach dem Leitmotiv „So komfortabel wie möglich, so sicher wie nötig" sind die VAMED-Gesundheitseinrichtungen weiterhin geöffnet und haben ein intelligentes dreistufiges Sicherheitsmodell eingeführt. So können sich Patienten jeden Alters in der Onkologischen Rehabilitation und im Leuwaldhof, die vom internationalen Gesundheitsdienstleister VAMED und den Salzburger Landeskliniken (SALK) in Kompetenzpartnerschaft betrieben werden, sicher und gut aufgehoben fühlen.

 

Höchste Sicherheitsvorkehrungen in der onkologischen Rehabilitation St. und in der Kinder- und Jugendrehabilitation Leuwaldhof

Trotz der aktuellen Pandemie und des damit verbundenen zweiten Lockdowns können Rehakliniken ihre Patienten weiterhin stationär behandeln und betreuen. Rehabilitation soll in Zeiten von Corona nicht warten, weil eine Verschiebung zu bleibenden Folgeschäden und psychologischen Problemen führen kann. Um die Gesundheit und Genesung langfristig zu fördern, ist die stationäre Rehabilitation für Erwachsene aber auch für Kinder und Jugendliche gerade jetzt sehr empfehlenswert.

Für Patienten mit onkologischen Erkrankungen sowie für Kinder und Jugendliche mit Krebserkrankungen, Stoffwechselstörungen oder Erkrankungen des Verdauungssystems bedeutet die COVID-19-Pandemie neben dem erhöhten Erkrankungsrisiko vor allem einen starken Verlust an sozialen Kontakten. Speziell für Kinder und Jugendliche ist es wichtig, den persönlichen Austausch und das Zusammengehörigkeitsgefühl durch Kindergarten oder Schule, die im Leuwaldhof zur täglichen Therapie gehören, zu fördern.

Da unterschiedliche COVID-19 Maßnahmen vermutlich noch längerfristig in Kraft sein werden weist Prof. Dr. Thomas Licht, Primar der Onkologischen Rehabilitation St. Veit auf die positiven Auswirkungen der der therapeutischen Behandlungen hin: „Das Onkologische Kompetenzzentrum ist gerade jetzt ein guter Ort, um zu genesen, sich zu erholen und nachhaltig Kraft zu tanken."

 

Über die Onkologische Rehabilitation St. Veit

In der Onkologischen Rehabilitationsklinik und im Leuwaldhof in St. Veit im Pongau – zwei Einrichtungen der VAMED und der SALK – werden hämatoonkologisch und immunologisch erkrankte Patienten jeden Alters und Patienten, die an Stoffwechselstörungen und am Verdauungsapparat erkrankt sind, betreut. Das Rehabilitationszentrum für onkologische Erkrankungen jeglicher Entität wurde 2014 eröffnet. Das Haus mit 120 Betten ist auf individualisierte Therapiekonzepte mit psychologischer Begleitung ausgerichtet. Die Kinder- und Jugendrehabilitation Leuwaldhof mit insgesamt 82 Betten wurde im April 2018 eröffnet. 20 davon stehen für hämatoonkologische und immunologische und 12 für an Stoffwechselstörungen und am Verdauungsapparat erkrankte Patienten zur Verfügung. Weitere 50 Betten dienen der familienorientierten Rehabilitation bei hämatoonkologischen und immunologischen Erkrankungen. Die direkte architektonische Verbindung der beiden Häuser ist eine Besonderheit der Einrichtung und stellt die Transition von jungen Patienten in die Erwachsenenmedizin sicher.

 

Über die VAMED

Die VAMED wurde im Jahr 1982 gegründet und hat sich seither zum weltweit führenden Gesamtanbieter für Krankenhäuser und andere Einrichtungen im Gesundheitswesen entwickelt. In 95 Ländern auf fünf Kontinenten hat der Konzern rund 960 Projekte realisiert. Das Portfolio reicht von der Projektentwicklung sowie der Planung und der schlüsselfertigen Errichtung über Instandhaltung, technische, kaufmännische und infrastrukturelle Dienstleistungen bis hin zur Gesamtbetriebsführung in Gesundheitseinrichtungen.

Die VAMED deckt mit ihrem Angebot sämtliche Bereiche der gesundheitlichen Versorgung von Prävention und Gesundheitstourismus über die Akutversorgung bis zur Rehabilitation und Pflege ab. Darüber hinaus ist die VAMED ein führender Anbieter von Rehabilitationsleistungen in Europa und mit der VAMED Vitality World der größte Betreiber von Thermen- und Gesundheitsresorts in Österreich. Im Jahr 2019 war die VAMED-Gruppe weltweit für mehr als 22.000 Mitarbeiter und ein Geschäftsvolumen von rund 2,6 Milliarden Euro verantwortlich.

Rückfragehinweise:
Annelore Barth, MBA
Geschäftsführerin
T +43 6415 50 300
M info@reha-stveit.at
www.onko-reha-stveit.at
www.leuwaldhof.at


Diese Seite verwendet Cookies. Bitte erteilen Sie Ihre Zustimmung, indem Sie auf OK klicken.  Mehr erfahren...
Ablehnen OK